C. ♥

 

Ich komme grade von meinem ehemaligen besten Freund wieder.

Ehemalig eigentlich nur, weil ich mich noch nicht traue wieder bester Freund zu sagen, dafür hat er mir zu sehr weh getan. Was genau passiert ist, könnt ihr im Laufe der folgenden Tage dann auf einer Zusatzseite nachlesen, ich denke die Geschichte würde hier zu lang.

Auf jeden Fall ist es nun ja schon seit einigen Tagen (genauer seit 2 1/2 Wochen, also Beginn des Schuljahres) so, dass wir überhaupt erstmal wieder miteinander reden. Zuerst war ich kaum begeistert, weil er sich in den ganzen 6 Wochen Ferien die wir hatten nur ein einziges Mal gemeldet hat (und das in der 4. Woche, nachdem ich am selben Tag eine Stunde vorher eine ehemalige gemeinsame Freundin von uns getroffen habe und ihr alles erzähl habe was passiert ist).

Aber schon nach einigen Tagen habe ich es einfach hingenommen, meine beste Freundin war nicht begeistert, verständlich, denn sie wusste ja wie oft ich mich wegen ihm in den Schlaf geweint habe.

Aber in den vergangenen zwei Wochen ist viel passiert, wir hatten beide portugiesische Austauschschüler zuhause und haben gemeinsam eine Menge unternommen.

Mir ist in der ganzen Zeit in der wir keine besten Freunde waren gar nicht mehr aufgefallen, wie sehr mir seine Freundschaft gefehlt hat.

Wir haben uns so oft gestritten und ich war so oft sauer auf ihn, dass ich gar nicht mehr wusste, wie unsere Freundschaft einmal war.

Aber nachdem ich ihm meine Meinung zu seinem Verhalten während der Ferien gesteckt habe, konnte ich zum ersten Mal so etwas wie verzeihen.

Ich glaube, ich habe ihm wirklich verziehen.

Am Anfang dachte ich sogar, dass die ganze Sache nach der Abreiste der Portugiesen wieder vorbei sein würde, aber gestern Abend hat er mich doch tatsächlich gefragt, ob ich nicht vorbeikommen möchte.

Er hat mich noch nie gefragt ob ich kommen will, wenn die anderen aus seiner Clique auch da waren und plötzlich scheint es ihm gar nicht wirklich etwas auszumachen.

Er schien sich sogar gefreut zu haben als er erfahren hat, dass ich morgen auch auf den Geburtstag einer Schulkamerdin eigeladen bin.

Er wird sich wohl ordentlich die Kante geben, aber das kenne ich ja schon gar nicht mehr anders von ihm. Immer wenn ich höre, dass er auf einer Party war (obwohl er eigentlich wohl schon nach dem Vorsaufen immer dicht war), kommt im selben Satz noch, dass er hacke dicht war.

Ich habe ihn noch nie betrunken erlebt, weil er zu Zeiten unserer Freundschaft noch einigermaßen normal war, aber nachdem wir letztes Jahr unsere ersten Streits hatten und uns immer öfter ignoriert haben, hat er auf Partys wohl auch mal tiefer ins Glas geschaut als üblicherweise.

Aber gut, solange er sich auf dem Geburtstag nicht wie das letzte Arschloch benimmt, soll mir das alles egal sein.

 

Sometimes even bad things turn out to be good in the end. :-)

24.9.11 02:17

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen